Finanzierung ab € 991
Schnelle Lieferung
Bikeleasing2

Laufräder beim Mountainbike – Welche Größe ist die richtige für dich?

Die meisten Mountainbikes werden heutzutage in einer von zwei Laufradgrößen angeboten: 27,5'' oder 29''. Dieser Leitfaden bietet eine allgemeine Einführung in die verschiedenen Laufradgrößen, damit du das MTB findest, das am besten zu dir passt. Sowohl 27,5- als auch 29-Zoll-Räder gibt es schon seit Jahren. Während sich eine wachsende Zahl von Bikern für 29-Zoll-Räder interessiert, haben beide Radgrößen ihre Vorteile. Welche genau, schauen wir uns jetzt an:

✅ Beschleunigung

27,5-Zoll-Räder haben eine schnellere Beschleunigung, während 29er bei längeren Fahrten effizienter sind.

Kleinere Laufräder beschleunigen schneller als größere Räder. Eine schnellere Beschleunigung wird häufig als einer der größten Vorteile eines 27,5-Zoll-Rads im Vergleich zu einem 29-Zoll-Rad bezeichnet. Räder, die schneller beschleunigen, geben dem Mountainbike ein bissiges, reaktionsfreudiges Gefühl. Räder, die langsamer beschleunigen, brauchen länger, um auf Touren zu kommen. Sobald die größeren Räder jedoch einmal ihre Höchstgeschwindigkeit erreicht haben, sind sie für längere Fahrten effizienter, da sie weniger Kraftaufwand erfordern, um Tempo und Schwung aufrecht zu erhalten.

✅ Traktion

29-Zoll-Räder haben aufgrund ihrer größeren Oberfläche (auch als "Kontaktfläche" bezeichnet) eine bessere Traktion als kleinere Laufräder. Aus diesem Grund sind diese Räder mit ihrer größeren Kontaktfläche möglicherweise die beste Wahl, wenn der Halt auf rutschigen Steinen und Wurzeln oberste Priorität hat.

✅ Anstellwinkel

29er-Laufräder rollen leichter über Gegenstände, da sie aufgrund ihres größeren Umfangs einen flacheren Winkel zu Unebenheiten auf der Strecke bilden. Der Anstellwinkel ist der Winkel, der gebildet wird, wenn das runde Rad ein quadratisches Objekt berührt. Ein flacher Winkel ist besser, da das Rad leichter über das Objekt rollen kann.

Wenn du eher Trails ohne oder nur mit kleinen Unebenheiten fährst, sind 27,5-Zoll-Räder genau das Richtige für dich. Viele Fahrer fühlen sich jedoch mit größeren Rädern sicherer – vor allem, wenn es auf holprige Trails geht.

✅ Gewicht

27,5-Zoll-Räder sind leichter, daran führt kein Weg vorbei. 

Für Gelegenheitsfahrer ist der Gewichtsunterschied zwischen 27,5-Zoll-Rädern und 29-Zoll-Rädern möglicherweise nicht relevant. Für Wettbewerbs- oder Langstreckenfahrer kann es aber Sinn machen, möglichst viel Gewicht zu sparen. Die Verwendung eines kleineren Rads ist in diesem Zusammenhang eine Möglichkeit.

✅ Manövrierfähigkeit

27,5-Zoll-Mountainbikes sind wendiger. Wenn du regelmäßig enge, kurvige Trails fährst, bevorzugst du möglicherweise die Wendigkeit eines 27,5-Zoll-Bikes. 

✅ Körpergröße

29er-Laufräder sind in der Regel besser für größere Fahrer geeignet. 29-Zoll-Räder wirken sich drastischer auf die Gesamtgeometrie des Rahmens aus als 27,5-Zoll-Räder. Dies kann es für kleinere Fahrer schwierig machen, ein 29er-Modell zu finden, das als Gesamtpaket passt. Größere Fahrer, insbesondere solche, die über 1,80 Meter groß sind, bevorzugen möglicherweise das Gefühl eines Mountainbikes mit 29-Zoll-Laufrädern. Jedoch kann auch ein Modell mit 27,5-Zoll-Rädern, je nach individuellen Wünschen und Vorlieben, gut zu großen Fahrern passen. Entscheide also zuerst, wo deine Prioritäten in Bezug auf Beschleunigung, Traktion, Anstellwinkel und Gewicht liegen.