Finanzierung ab € 991
Schnelle Lieferung
Bikeleasing2

Das Kinderfahrrad verkehrssicher Ausstatten

Für dein Kind ist es ein besonderer Moment - das erste eigene Fahrrad steht bereit. Das bedeutet mehr Selbstständigkeit, gewonnene Freiheit und vor allem Freude am Fahren. Die neue Mobilität bietet Kindern die Möglichkeit, die Umgebung zu erkunden und schneller von A nach B zu kommen. Viele Eltern fragen sich vor dem Fahrradkauf, welche Ausrüstung für Rad und Kind straßentauglich und verkehrssicher ist. Gelten für Kinderräder die gleichen Regeln wie für große Fahrräder? Was ist bei der Bekleidung und beim Helm zu beachten? Nachfolgend bekommst du alle wichtigen Informationen, damit dein Kind verkehrssicher Spaß am Radeln hat.

✅ Das sichere Kinderfahrrad

In Deutschland gibt es zur straßentauglichen Ausstattung des Fahrrades klare Regeln. In der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) ist beschrieben, wie das Rad ausgerüstet sein sollte, um die höchstmögliche Sicherheit zu gewährleisten. Wenn du die folgenden Punkte beim Fahrradkauf beachtest, dann ist das Rad startklar und sicher im Verkehr unterwegs.

 Die Klingel

Das Rad muss mit einer Klingel ausgestattet sein. Besonders bei Überholmanövern ist eine Glocke wichtig, um Warnzeichen geben zu können. Hupen und andere Schallzeichen sind vielleicht ein nette Spielerei, aber im Straßenverkehr nicht zugelassen.

 Die Bremse

Zwei Bremsen am Fahrrad, die getrennt voneinander genutzt werden können, sind ein weiterer Teil einer sicheren Fahrradausstattung. Die Bremshebel sind so eingestellt, dass dein Kind das Rad schnell und sicher zum Stehen bringen kann. Der Hebel sollte vom Nachwuchs gut umfasst werden können.

 Die Beleuchtung

Sehr wichtig ist die Fahrradbeleuchtung. Das Rad gilt als verkehrssicher, wenn vorne eine weiße und hinten eine rote Leuchte montiert ist. Die Versorgung der Leuchten erfolgt über Dynamo, Akku oder Batterie.

 Die Rückstrahler

An der Vorderseite garantiert ein weißer Rückstrahler eine gute Sichtbarkeit, falls die Leuchte mal ausfallen sollte. Ebenso geben zwei rote Strahler an der Rückseite genügend Schutz beim Ausfall der hinteren Leuchte. Auch die Pedale brauchen hinten und vorne je einen gelben Reflektor. Die Speichen der zwei Räder besitzen je zwei gelbe Rückstrahler.

Jetzt kann's gleich losgehen - das Fahrrad ist schon mal startklar. Und wenn dein Kind auch gut ausgestattet ist, dann steht der Freude am Fahren nichts mehr im Wege.

 Der Fahrradhelm

Das Wichtigste: Niemals ohne Fahrradhelm losfahren. Kinder lernen durch Nachahmen viel mehr als nur durch Worte. Du bist das Vorbild deines Sprösslings, trage demnach immer einen Helm. Beim Kauf kannst du auf das CE-Zeichen achten, denn das garantiert dir den notwendigen Standard. Wenn der Helm angenehm am Kopf anliegt und nicht rutscht, dann sitzt er perfekt. Stelle den Kinngurt so ein, dass er sich gut anschmiegt. Und zu guter Letzt: Der Helm sollte deinem Kind gefallen. So fühlt sich dein Nachwuchs wohl und trägt den Helm auch gerne.

 Die Kleidung

Je früher ein Autofahrer dein Kind wahrnimmt, desto besser. Gerade in den dunklen Monaten ist es sehr wichtig, dass der kleine Radfahrer gut zu erkennen ist. Trägt ein Fahrradfahrer dunkle Kleidung, dann sieht ein Autofahrer den Radler frühestens aus einer Entfernung von 25 Metern. Wenn dein Kind helle Kleidung anzieht, kann der Autofahrer den Radfahrer schon aus 40 Metern erkennen. Die beste Lösung ist das Tragen einer Sicherheitsweste sowie von Reflektoren an Kleidung und Helm. So sind Radfahrer schon aus einer Entfernung von 140 Metern zu sehen.

Auf geht's zur ersten Fahrradtour!

Nun ist die verkehrssichere Ausstattung an Rad und Kind vollständig. Gerne sind wir vom CUBE Store Göttingen für dich da und unterstützen dich bei allen Fragen rund um das Thema Ausstattung.