Finanzierung ab € 991
Schnelle Lieferung
Bikeleasing2

Mountainbike auf Tubeless umrüsten – Ja oder nein?

Die meisten Hersteller bezeichnen Tubeless als Reifentechnologie der Zukunft. Vor allem sportliche Radfahrer nutzen die Laufräder ohne Schlauch. Durch den speziellen Aufbau gewährleisten Tubeless-Reifen die Luftdichtheit ohne Schlauch. Das Reifensystem ist mit einer Dichtmilch befüllt, die als "flüssiger Schlauch" dient. Im Falle eines Lochs dichtet die Milch die Stelle umgehend ab. Diese moderne Technologie ist bei Motorrädern und Autos bereits etabliert.

Wie bei jeder anderen Technologie, gibt es auch bei Tubeless-Reifen Vor- und Nachteile. Die meisten Mountainbiker schätzen die Vorteile von Tubeless. Wenn du auch überlegst, auf Tubeless umzurüsten, findest du hier die Pros und Kontras eines Tubeless-Setups.

✅ Vorteile eines Tubeless-Reifensystems

Ein Tubeless-Setup gibt dir die Möglichkeit, die höchstmögliche Leistung aus deinem Reifen herauszuholen. Du kannst die Reifen mit niedrigerem Luftdruck fahren und das sorgt für mehr Komfort sowie besseren Grip. Das System ist weniger anfällig für Pannen, da sich kein Schlauch zwischen der Felge und dem Hindernis einklemmen kann. Schläuche sind kostenintensiv und wenn du regelmäßig Pannen aufgrund defekter Schläuche hast, dann ist Tubeless auf Dauer günstiger. Das Dichtmittel verschließt sofort jedes kleine Loch. Ein Tubeless-Setup sorgt nicht nur für eine verringerte Pannenanfälligkeit, sondern mindert auch den Rollwiderstand. Rollt der Reifen über ein Hindernis, kann er sich aufgrund des geringeren Luftdrucks besser anpassen. So ist es möglich, dass Hindernisse den Tubeless-Reifen weniger stark abbremsen und das Rad leichter darüber rollt. Bei einem höheren Luftdruck dämpft nicht nur der Reifen das Hindernis ab. Das gesamte Rad bewegt sich nach oben, um über das Hindernis zu fahren. Du sparst also außerdem Energie und Kraft, wenn du dein Mountainbike mit geringerem Reifendruck fährst. 

✅ Die Vorzüge von Tubeless-Reifen auf einen Blick

- System dichtet selbstständig ab 

- mehr Grip

- geringere Pannenanfälligkeit

- für viele Fahrer kostengünstiger

- weniger Rollwiderstand

✅ Nachteile eines Tubeless-Reifensystems

Der größte Nachteil eines Tubeless-Reifens besteht in der erhöhten Komplexität der Montage. Zudem ist der Wartungsaufwand umfangreicher. Die Kosten für die Anschaffung von Dichtmilch, Felgenband sowie für Ventile sind nicht sonderlich hoch. Die Gesamtkosten können jedoch in die Höhe schnellen, falls deine Felgen und Reifen nicht bereits Tubeless-Ready sind. Ein Tubeless-System muss, wie jedes andere Teil an deinem Rad, regelmäßig überprüft werden. Lässt man die Wartungen aus, kann das zum Vertrocknen der Dichtmilch sowie zum Verstopfen der Ventile führen. Infolgedessen leiden die Dichtheit und die Performance darunter. Ein spezieller Kompressor oder eine Tubeless-Inflator-Pumpe ist bei der Tubeless-Umrüstung einiger Felgen-/Reifenkombinationen notwendig. Tubeless-Reifen verlieren zwischen den Fahrten oft etwas Luft, daher sollte man vor jeder Nutzung den Druck der Reifen kontrollieren. 

✅ Die Nachteile von Tubeless-Reifen auf einen Blick

- Setup kann teuer werden

- komplexer zu installieren als ein Schlauch

- höherer Wartungsaufwand 

- Luftverlust zwischen den Fahrten

✅ Fazit

Wenn du mit deinem Mountainbike regelmäßig im Gelände fährst, dann ist die Umrüstung auf Tubeless auf jeden Fall zu empfehlen. Die Vorzüge von Tubeless-Systemen sind beachtlich und wenn du dir höchstmögliche Performance wünschst, dann bietet Tubeless den größten Mehrwert für dich. Nutzt du dein Bike eher selten und brauchst du keine Performance-Vorzüge, dann ist ein gängiges Schlauch-System ausreichend. Dieses lässt sich leichter installieren und der Wartungsaufwand ist eher gering. Wir vom CUBE Store Göttingen unterstützen dich gerne bei deiner Entscheidung und wir freuen uns auf deine Kontaktaufnahme.