Finanzierung ab € 991
schnelle Lieferung
kostenfreier Versand ab € 992

CUBE Gravel-Bikes

Die ideale Kombination aus Rennrad und Mountainbike für wechselne Untergründe. Geeignet für alle, die die Vorteile von einem Rennrad auch auf Feld- und Waldwegen nicht missen möchten. Dank der breiten profilierten Reifen bieten Gravel Bikes einen guten Komfort auf unterschiedlichsten Untergründen. ...weiterlesen

Die ideale Kombination aus Rennrad und Mountainbike für wechselne Untergründe. Geeignet für alle, die die Vorteile von einem Rennrad auch auf Feld- und Waldwegen nicht missen möchten. Dank der... mehr erfahren »
Fenster schließen
CUBE Gravel-Bikes

Die ideale Kombination aus Rennrad und Mountainbike für wechselne Untergründe. Geeignet für alle, die die Vorteile von einem Rennrad auch auf Feld- und Waldwegen nicht missen möchten. Dank der breiten profilierten Reifen bieten Gravel Bikes einen guten Komfort auf unterschiedlichsten Untergründen. ...weiterlesen

Filter schließen
 
  •  
von bis
 
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden.
Cube SL Road Race blue´n´orange 2021
Cube SL Road Race blue´n´orange 2021
Mit dem SL Road Race kommt man noch schneller und noch stylischer von A nach B. Das Bike ist leicht, schnittig und beinahe grenzenlos an die individuellen Bedürfnisse seines Fahrers anpassbar. Die...
1.071,00 € *
Cube Nuroad WS smokylilac´n´black
Cube Nuroad WS smokylilac´n´black
Nicht alle Straßen sind asphaltiert - wäre ja auch langweilig! Mit dem Nuroad WS geht’s direkt dem Offroad Abenteuer entgegen, weil sich dieses Bike dank seiner robusten Bauweise und zuverlässigen...
974,00 € *

Ein ruhiges Lenkverhalten gepaart mit einer sportlich bequemen Sitzposition sorgen auch auf längeren Touren für angenehmes Fahren.

 

 

✅ Cube Gravel Bike günstige kaufen ✅ Die online Kaufberatung

 

Inhaltsverzeichnis

 

Was genau ist überhaupt ein Gravel Bike

Wofür eignet sich ein Gravel Bike?

Worin unterscheiden sich Gravel Bike und Rennrad?

Gravel Bike oder Cyclocross? Was sind die Unterschiede?

Wie viel muss ich für ein gutes Gravel Bike ausgeben?

 

Was genau ist überhaupt ein Gravel Bike?

“Gravel” ist das englische Wort für Schotter. Entsprechend vereint ein Gravel Bike die Vorzüge eines Rennrades mit denen eines Mountainbikes. Da Rennräder für harte, ebene Untergründe gemacht sind, besitzen Gravel Bikes breitere, profilierte Reifen, die auch auf anspruchsvolleren Untergründen bestehen, ohne dass der Fahrer durchgerüttelt wird. Des Weiteren besitzen Gravel Bikes einen längeren Radstand, einen eher dem Rennrad ähnlichen Lenker und glänzen mit einer sportlichen, aber dennoch entspannten, etwas aufrechteren Sitzposition.



Wofür eignet sich ein Gravel Bike?

Für das ungeübte Auge mag der Lenker des Gravel Bikes genau nach einem Rennrad-Lenker aussehen. In Wirklichkeit sind die Lenkerenden hier aber nach außen gerichtet, sodass man hiermit souverän und sicher über unbefestigte Wege fährt. Seine Ergonomie sorgt zudem dafür, dass die Unterarme weniger mit Ermüdungserscheinungen zu kämpfen haben. Im Gegensatz zu Cyclocross-Bikes, die eher für schnelle Sprints gedacht sind, lebt ein Gravel Bike-Fahrer mehr für Ausdauer auf längeren Distanzen. Mit der Option, auch Gepäckträger und Anhänger anzubringen, ist es ganz klar ein Kompromiss, das Abenteuer möglich, sie aber nicht zur Bedingung macht. Selbst Eltern können hiermit trainieren und dabei gleichzeitig ihre Kinder durch die Natur chauffieren. Als sportlicher Tourenfahrer fährst du befestigte Wege, lässt dich aber auch von unbefestigten Wegen nicht einschüchtern und nimmst hier auch gern mal längerer Strecken auf dich.



Worin unterscheiden sich Gravel Bike und Rennrad?

Wie bereits weiter oben erklärt, findet sich einer der Hauptunterschiede zwischen Gravel Bike und Rennrad am Lenker. Auch die andere Rahmengeometrie wird man beim ersten Aufsitzen bemerken, denn auf einem Gravel Bike sitzt man etwas aufrechter und insgesamt auch deutlich entspannter bzw. bequemer als auf einem Rennrad. Zudem ist der Lenkwinkel niedriger angesetzt, damit man Hindernisse leichter überwinden kann. Für eine bessere Stabilität ist der Radstand größer als bei Rennrädern. Dies sorgt außerdem für einen ruhigeren Geradeauslauf. Insgesamt lässt sich sagen, dass dort, wo der Fahrspaß mit dem Rennrad aufhört, jener mit dem Gravel Bike anfängt: also auf Schotter-, Waldwegen und selbst leichten Trails.



Gravel Bike oder Cyclocross? Was sind die Unterschiede?

Gravel Bikes und Cyclocross Trails haben optisch einige Gemeinsamkeiten und auch ihre Geländetauglichkeit verbindet sie. Wenn man ihre Nutzungsweise in den Fokus rückt, unterscheiden sich beide jedoch recht deutlich. Ein Cyclocross kann als Sportfahrrad für Wettkämpfe gelten, wenn Rennradfahrer auch außerhalb der Saison ihre Ausdauer trainieren wollen, also zwischen Herbst und Frühling. Rahmengeometrie und Sitz sorgen für eine sportlich geneigte Sitzposition, die für schnelle, aber kurze Strecken typisch ist. Wenn du dich fragst, ob für dich nun ein Gravel Bike oder Cyclocross in Frage kommt, spielt es die größte Rolle, ob du vor hast, schnell und sportlich oder eher für längere Strecken im Gelände unterwegs zu sein.



Wie viel muss ich für ein gutes Gravel Bike ausgeben?

Bei CUBE kosten Gravel Bikes zwischen 1000 und 4000 Euro. Sie unterscheiden sich, je nach Preiskategorie in der Hochwertigkeit der verbauten Komponenten. Während beispielsweise das NUROAD PRO mit einem Rahmen aus High Performance Aluminium, den Scheibenbremsen TRP Spyre, einem Shimano Tiagra-Schaltwerk daher kommt, ist das NUROAD C:62 SL für den vierfachen Preis mit einem Carbonrahmen, SRAM Force eTap AXS™ Scheibenbremsen und dem Schaltwerk Sram XX1 Eagle AXS™ ausgestattet.

Zuletzt angesehen